Neue Räume und neue Strukturen – Herzlich Willkommen !

Mit viel Freude sehe ich auf den letzten Gottesdienst zurück. Es war nach unserem Fußmarsch-Umzug der erste Gottesdienst in den neuen Räumen von „614“. Eine neue Ära beginnt und der ALLMÄCHTIGE ist uns als SCHALOM-Gemeinde sehr gnädig. WICHTIGER Beitrag von meiner Person: Am 24.06.2017 sprach der Herr im Gottesdienst der Gemeinde „Neuer Wein“ zu mir und machte mir klar, dass ich mich vorbereiten sollte das Amt des Pastors abzugeben. Jetzt nach zwei Jahren ist der Moment gekommen, dass ich seit dem SCHABBAT-Gottesdienst am 22.06.2019 nicht mehr Pastor der „Versöhnungsgemeinde SCHALOM“ bin. In einer Vision zeigte mir der Herr ein Bild, dass auf Grund von anstehenden Herausforderungen und Plänen mit der SCHALOM-Gemeinde, die Gemeinde in Zukunft von mehreren Personen als Älteste geführt werden soll. Für alle Gemeinde-Interne Fragen steht ab sofort MARKUS WINTER (zwischenzeitlich) der Gemeinde als Ältester zu Verfügung. Andere Brüder befinden sich noch im Berufungsprozess und daher sollen an dieser Stelle noch keine weiteren Namen genannt werden. Es ist ein guter Zeitpunkt mit dem Bezug von neuen Räumlichkeiten auch neue Leitungsstrukturen zu schaffen um einen umfassenden Start am neuen Ort zu erleben. Markus Winter stand seit längerer Zeit als treuer Diener und Stellvertreter mir und der Gemeinde zur Seite und leitete die Gemeinde in den Zeiten meiner Abwesenheit und Krankheit. Er ist ein gestandener Bruder und Mitstreiter Yeschuas an vorderster Front. Ich, Peter Adolf, werde so Gott will und wir leben, Markus und dem neuen Team apostolisch für 1 Jahr engmaschig zur Verfügung stehen. Über diese Zeit hinaus gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse vom Herrn und so werden wir als Familie Euch ALLEN auch weiterhin nach Maßgabe unserer Möglichkeiten in der Liebe YESCHUAS zur Verfügung stehen. Wir werden mit allen Willigen gemeinsam das Reich Gottes in Chemnitz zusammen bauen und freuen uns auf geschwisterliche Zusammenarbeit. Markus & Katja WINTER wollen wir (später auch für das erweiterte Leitungs-Team) so oft wie möglich auf Gebetshänden vor den Thron des ALLMÄCHTIGEN bringen und für Weisheit, Kraft des Ruach Kadosch sowie Bewahrung beten. Ich, Peter, bitte bei allen Mitgliedern und Freunden der SCHALOM-Gemeinde um Entschuldigung, soweit ich Euch durch Aussage, Haltung oder Warten lassen verletzt hatte. Ich bin mir dessen Bewusst, viele Fehler gemacht zu haben und auf die Gnade und Vergebung meines Gottes angewiesen zu sein. Bitte vergebt mir… und so will ich diese Botschaft zuversichtlich abschließen mit den Worten von Paulus aus Phil. 1:6 – „…und ich bin darin guter Zuversicht, dass Der in euch angefangen hat das gute Werk, Der wird’s auch vollenden bis an den Tag Yeschua ha Maschiachs.“ => Herzlich willkommen zum kommenden Gottesdienst am Schabbat den 28.06.2019 in der Arno-Schreiter-Str. 87, 09123 Chemnitz. SCHALOM