Bewegte Zeiten – Gottesdienste gehen weiter…

Ihr Lieben. Ich bin gedrängt Euch eine kurze Info zum Zeitgeist weiter zu geben um auf Göttliche Orientierung und seinen ausgestreckten Arm aufmerksam zu machen. Jeremia 29:11 (SchlachterÜ)„DENN ICH WEISS, WAS FÜR GEDANKEN ICH ÜBER EUCH HABE, SPRICHT DER HERR, GEDANKEN DES FRIEDENS UND NICHT DES UNHEILS, UM EUCH EINE ZUKUNFT UND EINE HOFFNUNG ZU GEBEN.“

Damit positioniert sich unser Papa (JHWH) eindeutig und wir können alles Geschehen um uns daran messen. Es ist wohl jedem aufgefallen, dass in den Jahrzehnten des Wohlstands, die Bereitschaft zur Hingabe und der Umsetzung von Luk.9:23 „WER MIR FOLGEN WILL, DER VERLEUGNE SICH SELBST UND NEHME SEIN KREUZ AUF SICH TÄGLICH UND FOLGE MIR NACH.“ nachgelassen hat und zur Seltenheit geworden ist. Wie viele Menschen kennst Du, die in Deinem Umfeld bereit wären SEINEN Weg in der Form zu gehen?

Am 03.10. hatte ich eine Zeit der Gemeinschaft mit meinem Herrn, wie ich Sie mir des öffteren wieder wünsche. Hier ein kleiner Auszug aus dem Gehörtem als Notiz aus meinem Gebetstagebuch: „…ALLES WAS WIR SEHEN IN DER MATERIELEN WELT DARF VERGEHEN, UM PLATZ ZU SCHAFFEN FÜR JHWH´S NEUE WELT => HABE KEINE ANGST, DU KLEINE HERDE, ES MUSS GESCHEHEN. VERTRAUE AUF DEN HERRN DEINEN GOTT – ER WIRD ES RICHTEN. ALLES WAS IHR HEUTE ERLEBT, IST VON MIR GEWOLLT, DAMIT DIE WERKE DER FINSTERNISS OFFENBART WERDEN – SIEHE, ICH KOMME BALD.“ …und die ganze Zeit klang im Hintergrund: „ICH BIN DEIN VERSORGER!“

Für jeden, der dem Herrn (JHWH, YESCHUA, RUACH KADOSCH) vertraut, klingt es durch das ganze Universum: „HABE KEINE ANGST!“ denn „ICH BIN DEIN VERSORGER!“

Im März/April 2020 sprach der Herr zu mir von drei Wellen die ineinander übergehen: 1 WELLE verfolgt das Ziel = „ANGST“ // Die 2 WELLE hat den Zielschwerpunkt = steigende „FALLZAHLEN“ // Die 3 WELLE = wird sich in „ZAHL DER TODESFÄLLE“ ausdrücken. Allen Gläubigen rufe ich zu – mit 5.Mose 31:6 „SEID GETROST UND UNVERZAGT, FÜRCHTET EUCH NICHT UND LASST EUCH NICHT VOR IHNEN GRAUEN; DENN DER HERR, DEIN GOTT, WIRD SELBER MIT DIR WANDELN UND WIRD DIE HAND NICHT ABTUN NOCH DICH VERLASSEN.“ Weiter redet der HERR zu uns heute durch Sprüche 29:25 „MENSCHENFURCHT BRINGT ZU FALL; WER SICH ABER AUF DEN HERRN VERLÄSST, WIRD BESCHÜTZT.“ Ihr Lieben, wem glauben wir mehr GOTT/JHWH oder Menschen und den Umständen. Glauben und verlassen wir uns auf Menschen – so ist es schlecht um uns bestellt – lese dazu in Jeremia 17:5-7 (GN) „FLUCH ÜBER ALLE, DIE SICH VON MIR ABWENDEN UND STATTDESSEN AUF DIE HILFE VERGÄNGLICHER MENSCHEN VERTRAUEN! 6 SIE SIND WIE KÜMMERLICHE STRÄUCHER IN DER STEPPE, IN STEINIGER WÜSTE, IN ÖDEM, UNBEWOHNBAREM LAND. SIE WERDEN NIEMALS GLÜCK ERLEBEN. 7 DOCH SEGEN SOLL ÜBER ALLE KOMMEN, DIE ALLEIN AUF MICH, DEN HERRN, IHR VERTRAUEN SETZEN!“ Es ist mir nicht gegeben über jemanden zu urteilen – denn die Heilige Schrift sagt in 1.Kor.11:28 „DER MENSCH PRÜFE ABER SICH SELBST…“

Der Zeitgeist zwingt uns durch viele und schnelle Veränderungen in der Welt dazu, immer unsicherer zu werden… Wie ist die Lage? …was darf ich tun? …was ist verboten? Dieses führt dazu, dass wir immer mehr mit uns selbst beschäftigt sind („Selbstorganisation“ auch im engen Familienkreis) und immer weniger Zeit für Menschen in Not, sowie Gemeindeprozesse und Gottes Reich haben. Dieses ist eine „DEGRADIERUNG DER GESELLSCHAFT“. Der Staatliche Zwang drängt uns dahin zu denken, dass das gesellschaftliche Leben nur nach einer Impfung funktioniert => DIESER ZWANG IST EIN AKT DES WIDERACHERS JHWH´s! Worauf baust DU deine Sicherheit auf ?

Ab Morgen sollen Ungeimpfte Tests selber bezahlen. (RKI) „Wer nicht gegen das Coronavirus geimpft ist und in Quarantäne muss, bekommt künftig kein Geld mehr vom Arbeitgeber“. Damit wird ein Ungeimpfter (wie ich) zum „Risiko für die Gesellschaft“ und ein Geimpfter (der genau so Covid übertragen kann) genießt die Freiheiten gesellschaftlichen Lebens? Dieses ist ein Akt Gesellschaftlicher Spaltung. Dadurch, dass mittlerweile über 80% der Gesellschaft vollständig geimpft ist, ist es zu erwarten, dass kritische Stimmen zunehmend verstummen werden oder Mundtod gemacht werden. Das ist Demokratie – und ist nach geltendem Recht OK. JEDOCH WIRD DIE MENSCHHEIT DEN GOTT DER BIBEL NIEMALS DEMOKRATISCH ÜBERSTIMMEN KÖNNEN.

In einer früheren Vision sah ich, dass der Feind Gottes plant, das Leben derer, die Gott (JHWH) mehr gehorchen als den Menschen, unmöglich (schwer) zu machen. Konkret sah ich schon lange vor Covid, dass uns der Zugang zu öffentlichen Stellen/Plätzen sehr erschwert wird und auch die Benutzung des ÖVP und anderer Gesellschaftlicher Systeme nur mit viel Aufwand möglich sein wird… und heute sehe ich mich mitten in diesem Prozess.

Und mitten in dieses Geschehen rufe ich hinein mit Philipper 4:4 (LÜ) „FREUET EUCH IN DEM HERRN ALLEWEGE, UND ABERMALS SAGE ICH: FREUET EUCH!“ Wer nicht gelernt hat, sich auf seinen HERRN zu verlassen – ist als Gläubiger „arm dran“ und als Ungläubiger verloren.

Lukas 21:16-19 lesen wir von der „ANKÜNDIGUNG VON VERFOLGUNGEN“ …habt keine Angst davor, denn es muss kommen (V19) „HALTET DURCH, DANN WERDET IHR DAS WAHRE LEBEN GEWINNEN!“

Wenn Ihr mal wieder Eure Wohnung nicht verlassen dürft, dann gilt „FREUET EUCH!“ …denn es ist eine gute Chance für eine intensive ZEIT mit unserem HERRN (JHWH). Wenn Eure Mittel (Geld) zuneige gehen oder sogar Eure Vorräte, so ist es eine starke Herausforderung im Schreien zum Herrn, aus der Not heraus, Seine wundersamen Zusagen ganz praktisch zu erleben! Gott sagt zu seiner SCHÖPFUNG heute – „MEIN LIEBES KIND. ICH BIN DEIN VERSORGER.“

Diese Zeit ist eindeutig eine Herausforderung an DEINEN GLAUBEN! Es ist ein Prozess der Läuterung, der das „Heilige & Treue“ von dem „Nicht-Heilig & Untreu“ von einander trennt. Unser liebende VATER im HIMMEL lässt Dir alle Freiheiten der Entscheidung. Jede Entscheidung wird wie ein Samen auch eine Frucht wachsen lassen => eine Gute oder Schlechte… ja, es bleibt Deine Wahl. Schon letztes Jahr hat Gott uns aufgerufen uns nicht in politisches einzumischen und dabei bleibe ich. Wer sich gegen eine Impfung entschieden hat, der bleibe fest darin, denn der Druck wird noch zunehmen. Wer sich hat impfen lassen, der bete besonders um Weisung vom Thron Gottes.

Lasst nicht zu, dass aktuelle gesellschaftliche Fragen Euch in der Einheit in Christus spalten. Wer stark ist, wird die Andersartigkeit einer Meinung aushalten, andere könnten sich entscheiden zu gehen => Bitte lasst sie im SCHALOM gehen und segnet sie, da Ihr dazu berufen seid.

Als ich dem Herrn angeboten hatte nach Lagerstätten zu suchen zur Versorgung der Gläubigen, hörte ich: „SUCHE NICHT NACH LAGERSTÄTTEN UND BUNKERN. DIE MATERIELLE WELT UM DICH KANN KEINEN SCHUTZ VOR DIESER „WALZE“ (hierzu sah ich eine Vision bereits am 22.11.2011) BIETEN. BETE & HÖRE… BETE & HÖRE… UND DORT WO ICH (JWH) REDE, HANDLE NACH DEM GEHÖRTEN. SEI UNVERZAGT, DENN DU BIST BERUFEN HOFFNUNG UND GLAUBEN ZU SÄEN WO ANGST UND VERZAGTHEIT HERRSCHT UNTER MEINEN KINDERN…“

HABT KEINE ANGST. VERTRAUT AUF DEN HERRN. ER IST EUER VERSORGER. DER HERR IST NAHE.

Euer Bruder – Peter ADOLF / Chemnitz, den 10.10.2021

 

Der Tanz (Eine Prophetie aus dem Umfeld der Familie Braun vom 31.08.2021)

„Ich sehe wie die Braut mit Jesus tanzt. Sie tanzt mit ihm
durch die Schlucht des Schreckens. Dämonen lauern dort ganz unten. Schlangenbrut und große ausgewachsene Schlangen sieht man dort und gefährliche Raubtiere aller Art.
Jesus tanzt mit seiner Braut direkt ein paar Meter über diesen dämonischen Wesen durch die Luft. Sie drehn‘ sich im Tanz. Die Braut schaut etwas ängstlich nach unten. Aber Jesus hebt ihr Kinn und macht ihr deutlich, dass sie ihm in die Augen schauen soll. Sie bewegen sich tanzend über die Schlucht hinweg. Hinter der Schlucht sieht man scharfkantige zerklüftete Felsen. Jesus und seine Braut tanzen darüber hinweg. Von unten, aus der Schlucht heraus schießen feurige Pfleile heraus. Dieser Angriff gilt der Braut. Die Braut und Jesus tanzen unentwegt. Als die Pfeile angeschossen
kommen, bekommt es die Braut mit der Angst zu tun. Sie weiß, dass die Pfeile ihr gelten. Jesus und seine Braut tanzen einfach weiter.
Jesus muss seiner Braut immer wieder klar machen, dass sie nur ihn anzusehen hat. Jesus führt die Braut im Tanz. Viele Brandpfeile zischen durch die Luft. Es scheint, als ob sie mal aus dieser, dann aus jener Richtung kommen. Jesus dreht seine Braut im Tanz immer wieder so, dass er mit seinem eigenen Körper die Braut schützt. Eigentlich müssten, die Pfeile jetzt Jesus treffen.
Aber Jesus scheint mit einer Art unsichtbarem Abwehrschutz umhüllt. Keiner der Pfeile kann ihn treffen.

Die Braut hat sich jetzt ganz auf Jesus eingelassen. Sie überlässt sich ganz seiner Führung! Ihr Blick verschmelzt mit Jesu liebendem Blick.

Immerhin höher tanzen sie die Berge hinauf. Den Pfeilregen haben sie hinter sich gelassen.

Schließlich sind sie auf einem Plateau angekommen. Sie setzen sich auf einen Felsvorsprung und führen ein längeres Gespräch miteinander. Jesus und seine geliebte Braut.

Schließlich ist Jesus verschwunden. Die Braut ist nun scheinbar allein. Sie ist nicht sehr traurig darüber. Sie ist von einem Auftrag beseelt, den sie von Jesus erhalten hatt. Er hatte zu ihr gesagt: Lauf hinunter und sammle mir meine Schwestern und meine Brüder, all meine noch in Verlorenheit und Finsternis lebenden Kinder. Sie sollen mich kennenlernen. Ich will
mich ihnen offenbaren.

Dann sehe ich, wie die Braut einen Gebirgspfad zum Plateau aufsteigt. Sie ist nicht allein. Hinter ihr kommen viele, viele Menschen, Kinder und Erwachsene, Männer und Frauen, Alte und Junge.
Als der Zug ganz oben ist, lagern sich die Menschen auf dem Boden. Plötzlich steht Jesus mitten unter ihnen und die Braut steht staunend und voller Freude neben IHM.
Da fängt Jesus an die Menschen zu lehren. Als ich mich frage, was er sie lehrt höre ich:
„Über, den wahren Frieden, über Gottes gute Schöpfungsordnung, über die Kraft der Vergebung und über den geistlichen Kampf und die geistliche Waffen!“ SCHALOM

 

 

 

(Ein prophetisches Wort aus Johvi/Estland – Gemeinde von Valerie / 27.06.2021 / Übersetzt von Peter Adolf +49 177 – 7777021)

Wach auf! Schüttle deine Schwäche ab.

Sei wachsamdamit Dsiehstdamit du hörstdamit du Meinen ganzen Willen erfüllen kannst. Denn Ich bin alles in allem und bin zu Dir gekommen meine Wahrheit zu verkünden und offenbare meinen Frieden / Schalom den Herzen.

Ich gebe dir Zeit, damit du einen Vorrat in deinen Weinschläuchen machst, damit es keine Unachtsamkeit und Leere (Beispiel: Orientierungslosigkeit) gibt. Nehmt das „Notwendige“ mit, denn ihr werdet es so sehr brauchen, einen „Schatz“ der nicht verfällt. Durch diese Haltung wird dir zur Sicht der Dinge und deiner Versorgung mit allem Notwendigen verholfenBleibe nicht im Zustand der Trostlosigkeit stehenrufe/schreie zu Mir, wie du noch nie gerufen hast, und Ich werde dir helfen, durch die vor dir liegende Zeit hindurch zu gehen. Denn du lebst derzeit in Freiheit und denkst nicht (kaum) an die kommenden Tage.

Aber plötzlich wird ein großer Sturm aufziehen und schlammiges Wasser wird sich ergießen und es wird eine große Explosion geben. Die Lebenden werden kreischen, viele werden schreien und sagen: „Wozu sind wir hier?“. Dieses wird eine schwierige Zeit sein, in der ich mein Volk auf die Probe stellen werde. Ich werde diejenigen besuchen, die auf Erden leben, und Sünder von der Erde abschütteln*. Alles Gute wird geschlossen werden, es wird keine privilegierten Orte geben (wohin man fliehen könnte)dagegen wird die Wut / Gewalt des Feindes wild werden. Deshalb, mein Volk, freut Euch im Herrn, triumphierim Heiligen Geist und werdet von der Kraft des Geistes erfüllt.

Denn es wird Nichts mehr so sein, wie es jetzt ist! Neue Krankheiten werden kommen (aus früherer Prophetie: „Die Ärzte werden den neuen Krankheiten hilflos gegenüber stehen.“), und die Mächtigen/Politiker werden mit den Schultern zucken. Und viele werden trauern, denn es wird große Verluste geben. Große Sterblichkeit wird die Erde bedecken. (An dieser Stelle sprudelte das Fürbittengebet im Heiligen Geist).

Und jegliche Wege (z. B. Transport-/ Versorgungs- und Fluchtwege usw.) werden unterbrochen und es wird keinen Fortschritt geben, denn es wird Verbitterung in den Ländern geben und sie werden sich bewaffnen. Gott gibt den Bedürftigen-Suchenden Kraft. Mein Volk, Ich möchte, dass du Mich so suchst, wie Du es solltest. Denn Ich komme, werde nicht lange auf Mich warten lassen und werde große Dinge tun. Amen“

RUSSISCH / Original: „Народ пробудитесь! Отряхни свою ветхость.

Встань на великую стражу, дабы тебе видеть, дабы тебе слышать, дабы тебе исполнить всякую волю Мою. Ибо Я все во всем и Я пришел на сие место и возвещаю истину мою и открываю мир/шалом серцам.

Я даю тебе время дабы ты соделал запас в мехи твои, дабы не было беспечности и пустоты. Возьми «нужное» с собою, ибо оно так нужно будет тебе, сие «сокровище» не ветшающее. Оно будет открывать тебе видение и будет восполнять тебе всякую нужду твою. Поэтому не стой в запустении, воззови как ты еще не взывал и Я помогу пройти то время которое впереди. Ибо ныне в свободе ходишь и не помышляешь о будующих днях.

Но внезапно поднимется шторм великий и польются мутные воды и будет великий взрыв. Застенают живущие завопиют многие и скажут: «Для чего мы тут?» Но это будет время трудное в котором Я испытаю народ мой. (Посещу живущих на земле и стряхну грешников с земли.) И закроется все то что доброе, не будет льготных мест, но будет великая буйность врага. Посему ныне народ, радуйся в Боге, торжествуй в духе святом, наполняйся силой Духа.

Ибо не будет так как ныне! А болезни придут новые, и имеющие власть будут разводить руками. И многие восскорбят и будут, ибо будут великие потери. Великая смертность покроет землю. (Пошел поток молитвы на иных языках).

И перекроются всякие ходы и не будет продвижений ибо появится ожесточение в странах и будут вооружаться. Бог дает силу нуждающимся, ищущим. И я хочу, народ Мой, чтобы Ты взыскал Меня так, как должно. Я приду и незамедлю и великое совершу. Аминь“

Ихвэ / Эстноия (пятидесятническая церковь Валеры), 27.06.2021

 


„LIEBES KIND DES ALLMÄCHTIGEN GOTTES ISRAELS =>

Joh. 17,10 … UND ALLES, WAS MEIN IST, DAS IST DEIN UND WAS DEIN IST, DAS IST MEIN…

Luk. 15, 31 … MEIN SOHN, du bist allezeit bei mir und ALLES, was MEIN ist, DAS IST DEIN Mein Kind,

so sehe ich das mit meinem Bund: was mein ist, ist auch dein und was dein ist, mein.

So wünsche ich es mir, wenn du in meinem Bund bleibst.

Das, was ich dir anvertraut habe, gehört mir, und alles zu meinem göttlichen Königreich gehört, gehört gleichzeitig dir.

ALLES, was mein ist – ich halte nichts zurück. So halte du auch nichts zurück. ALLES, was dein ist, laß mein sein.

Meine Kraft soll deine werden, meine Fülle soll deine werden, meine Herrlichkeit soll deine werden, meine Worte sollen deine werden, meine Verheißungen deine, mein Erbe soll dir gehören, mein Reichtum in deinem Leben sichtbar werden, meine Gemeinschaft als Vater – Sohn – und Geist soll auch deine werden, mein Licht und meine Helligkeit soll deine werden, meine guten Pläne und Taten sollen auch deine werden, meine Waffen sollen deine Waffen werden, meine göttliche Liebe und Vollkommenheit sollen deine sein.

All das habe ich für dich. All diese Dinge darfst du tauschen:

– dein Fluch mit meinem Segen

– deine Kraftlosigkeit mit meiner Kraft

– deine Leere mit meiner Fülle

– deine Unfruchtbarkeit mit meiner Fruchtbarkeit

– dein Stillstand mit meinem Wachstum

– dein Tod mit meinem Leben

– dein Durst mit meinem lebendigen Wasser

– deine Krankheit mit meinem Heilsein

– deine Verletztheit mit meiner Gesundung

– dein Hunger mit meiner Nahrung

– deine Scham mit meiner Wertschätzung

– deine Einsamkeit mit meiner Gemeinschaft

– deine Lügen mit meiner Wahrheit

– deine Dunkeheit mit meinem Licht

– dein Hass mit meiner göttlichen Liebe

– dein Mangel mit meiner Reichtum

– deine Traurigkeit mit meiner Freude

– dein Gefangensein mit meiner Freiheit

– deine Zerstörung mit meiner Wiederherstellung

– dein Umherirren mit meiner Führung

– deine Ratlosigkeit mit meinem Ratschlag

– …“

DANKE PAPA…

 

WICHTIG ZU BEACHTEN:

Mit anderen Worten, „so Gott will und wir leben“ (Jak.4:15) werden wir am kommen Samstag wieder einen gemeinsamen SCHABBAT-Gottesdienst feiern! Gott sei Dank! SCHALOM

ANGEBOTE bleibend:

Täglich             18:00          Gebet für Chemnitz / Deutschland / ISRAEL => Jeder zu Hause

Samstag           11:00          Gemeinsamer Gottesdienst der SCHALOM Gemeinde im 614 (Mit Hygienekonzept d.h. mit Maske)

WER AUS PERSÖHNLICHEN GRÜNDEN NICHT AM GOTTESDIENST TEILNEHMEN KANN, KANN DARAN AUCH ÜBER [ZOOM] TEILNEHMEN.

ES IST KEIN ERSATZ, ABER EIN TROSTPFLASTER und BESSER ALS NICHTS!

ZOOM – geschaltet ab 10:55

https://us02web.zoom.us/j/86948471040?pwd=bEpGUTIwbVJvN2wvTjVhbTI1VDVDUT09

Vergesst es nie => „GOTT KOMMT NIEMALS ZU SPÄT!“

Der Herr segne Euch alle!

Euer Peter

Tолько что мы узнали о новом постановление о защите от короны для Саксонии.

ПОРЯДОК БОГОСЛУЖЕНИЙ

  • 1,5 м растояния следует сдержать.
  • Все участники в масках и до, и в протяжении и после Богослужения. Без масок могут быть только активные Богослужители.
  • Длительность Богослужений ограниченны во времени.
  • Пение разрешается только в масках и меньше обычного.

Другими словами, «если Бог продлит милость свою и живы будем» (Иак. 4:15), то в субботу мы вновь проведем Шаббатнее Богослужение! Слава Богу! ШАЛОМ

ПРИГЛАШЕНИЯ:

Ежедневно         18:00               молитва  за Хемниц, Германию, Израйль  => Все по домам

Суббота               11:00                ШАББАТНЕЕ Богослужение  => в 614 (с концецией гигиены и в масках)

ЕСЛИ ВЫ НЕ МОЖЕТЕ УЧАСТВОВАТЬ В БОГОСЛУЖЕНИЯХ ПО ЛИЧНЫМ ПРИЧИНАМ, ВЫ ТАКЖЕ МОЖЕТЕ ПОСЕТИТЬ НАС ЧЕРЕЗ [ZOOM].

ЭТО НЕ ЗАМЕНА, А НЕ БОЛЬШОЕ УТИШЕНИЕ и ЛУЧШЕ, ЧЕМ НИЧЕГО!

https://us02web.zoom.us/j/86948471040?pwd=bEpGUTIwbVJvN2wvTjVhbTI1VDVDUT09

Никогда не забывайте => «БОГ НИКОГДА НЕ ОПАЗДЫВАЕТ

Да благословит вас всех Бог! – АМИНЬ!

Ваш Петер

 

HYGIENEKONZEPT

der „Versöhnungsgemeinde SCHALOM“ als Projekt des Versöhnungsdienst e. V., Robert-Siewert-Str. 28, 09122 Chemnitz. Verantwortlicher für die Umsetzung: Wenn kein Anderer zu Beginn des Gottesdienstes bestimmt wird => Mitglied der VGS Peter ADOLF Gesetzliche Hygieneregeln des Landes Sachsen sind einzuhalten.

Risikogruppen: Menschen ab dem 60 Lebenjahr, Menschen mit schweheren Vorerkrankungen oder Personen mit geschwächtem Imunsystem wird von der Teilnahme an Veranstaltungen abgeraten. Der Veranstalter schätzt die Meinungs und Entscheidungsfreiheit und setzt auf Eigenverantwortung.

Menschen mit typischen Krankheitssymptomen von COVID 19, wie Fieber, Trockener Husten, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich, Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit, sollen zum Schutz der Allgemeinheit den Veranstaltungen fernbleiben.

Einnahmen vom Speisen und Getränken im Rahmen der Veranstaltungen sind nicht gestattet. Ausgenommen ist das Trinken aus eigener Flasche.

Die Teilnehmerzahl der Gottesdienstbesucher wir von max. 50-60 Besuchern auf 25 beschränkt (nicht eingerechnet Geimpfte + Genesene). Hierzu werden Online-Gottesdienste angeboten. Der GoDi ist in seiner Länge entsprechend des Infektionsgeschehens zu kürzen.

Der Kreis von Musikern ist auf 3 Personen zu beschränken.

Laut Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung § 3 Abs. 2 ist das tragen eines medizinischen Mund- u. Nasenschutz im Gottesdienst vorgeschrieben. Diese werden in ausreichnder Menge von der VGS zur Verfügung gestellt.

Der Abstand von 1,5 m soll eingehalten werden, ausgenommen sind Gruppen eines Hausstandes/Familie (Infektionsgemeinschaft).

Der Ein und Ausgang des Veranstaltungsraumes sind durch Pfeile markiert.

WC-Anlagen sind immer nur von einer Person aufzusuchen. Desinfektionsmittel ist in ausreichender Menge zur Verfügung zu stellen.

Türklinken sind zu desinfizieren.

Das laute/gemeinsame singen von Liedern im Präsens-Gottesdienst soll der Situation angepasst werden.

Über jeden Gotesdienst ist eine Teilnehmerliste zu führen.

Bei Verletzungen der Hygieneordnung ist der Vorstand des Versöhnungsdienstes in Kenntniss zu setzen unter der

Telefonnummer 0177-7777021.

Versöhnungsdienst e. V. // Der Vorstand // Chemnitz, den 22.08.2021

Wort an das Volk Gottes in Deutschland (durch Martin B. vom 26. April 2020)


„Meine Propheten waren oft unscheinbare Männer und Frauen. Es waren Leute, die die Welt normalerweise übersehen hätte, die Ich aber berufen und eingesetzt habe und sie standen auf und verkündeten Mein Wort und das möchte Ich, dass du es auch tust. Ich möchte, dass du folgendes Wort an Mein Volk in Deutschland weitergibst:

Hört, ihr Söhne und Töchter Gottes in Deutschland. Hört, was derjenige, der auf dem Thron sitzt, euch zu sagen hat. Und achtet dieses Wort nicht gering, auch wenn ihr meint, dass ihr euch darüber erheben könnt, weil es nach eurem jetzigen Erkenntnisstand unrealistisch klingt oder überzogen oder euch an Wunschdenken erinnert.

So seid euch gewiss, dass Ich, der Herr der Herrn und der König der Könige, das tun will und das tun werde, was Ich verheißen habe. Meine Propheten haben euch verkündet, dass es große Veränderung geben wird, dass es eine gewaltige, dramatische, nicht aufzuhaltende Welle von Veränderung geben wird, die über Europa hereinbricht. Sie wurde als Welle der Erweckung, als Ausgießung des Heiligen Geistes, als voranmarschierende Engelsarmeen, als Invasion des Himmels, als Zusammenbrechen der Wolke der Finsternis über der Nation und über Europa bezeichnet. Propheten haben es als Tsunami gesehen, als einen Staudamm, der zusammenbricht, als den aufgehenden hellen Morgen. Sie haben es gesehen im Voranmarschieren von gewaltigen Engelsheeren in der geistlichen Dimension.

So höre, Mein Volk in Deutschland und in den umgebenden Nationen! Die Erschütterung, die gerade begonnen hat, wird weitergehen. Ich, Gott der Herr, habe gesagt, dass alle Dinge, die nicht auf dem festen Fundament stehen, erschüttert werden. Gemeinden werden erschüttert werden, Dienste werden erschüttert werden, Städte werden erschüttert werden, Firmen werden erschüttert werden, gesellschaftliche Systeme aller Art werden erschüttert werden, das politische System wird erschüttert werden. Es werden Wellen und Wellen von Erschütterung über diese Nation gehen und über den ganzen Kontinent. Sehr vieles, was momentan stolz dasteht und die Stimme erhebt, wird komplett fallen. Menschen die jetzt groß dastehen und meinen, sie können dem ganzen Volk sagen, was zu tun und zu lassen ist, werden plötzlich weggenommen werden. Es werden Wellen von Offenbarung, von Entdeckung, von Licht über die gesellschaftlichen Systeme gehen. Dinge, die heute gut versteckt sind, dass kein Mensch sie finden kann, werden im Öffentlichen verhandelt werden.

Es werden Veränderungen kommen, die ihr euch nicht vorstellen könnt. Die Medien werden ein Werkzeug in Meiner Hand sein. Festgefügte Systeme, die momentan unveränderlich scheinen, stolz und wie ein Bollwerk, wie eine Festung, werden urplötzlich weggenommen sein und das, was heute noch unmöglich zu sein scheint, wird morgen möglich. Die Medien werden gegenseitig Dinge ans Licht bringen. Ich werde Menschen berufen, die Wahrheit verkündigen – in den Medien, in der Politik, in der Wirtschaft und in jedem Bereich, den es in diesem Land gibt. Ich werde die Agenten des feindes urplötzlich wegnehmen und Menschen in ihre Position bringen, die Ich schon lange vorbereitet habe und die von Mir positioniert wurden für die kommende Zeit.

Auch wenn das, was momentan läuft, vom feind initiiert ist, Ich werde es gebrauchen. Ich werde es verwenden und diese Nation und ganz Europa wird eine Phase erleben, wie sie kein Zukunftsforscher jemals sich hätte ausdenken können. Es ist die Phase, die Propheten vorhergesagt haben. Es ist eine Phase, wo Ich Meinen Geist ausgießen werde. Es ist eine Phase, wo Dinge, die über viele Jahre und Jahrzehnte unmöglich waren, urplötzlich geschehen. Zeichen, Heilungen, Wunder, gewaltige Krafttaten. Es ist eine Zeit, wo man in jedem gesellschaftlichen Bereich Hochachtung und Ehrfurcht vor dem hat, was Ich tun werde. Es ist eine Zeit, wo in jeder Straße, jedem Wohnblock, jedem Dorf, das Wirken Gottes das Hauptthema sein wird.

Meinst du, das ist zu viel für Mich? Meinst du, das ist unrealistisch?

Ich habe durch Meinen Diener Martin euch sagen lassen: Die ganze Welt wird sehen, wie Deutschland das Knie vor Jesus Christus beugt. Es sieht unmöglich aus? Eure Lebensumstände in den nächsten Monaten sehen auch unmöglich aus. Niemand hätte sie noch vor einem halben Jahr euch vorhersagen können, außer Propheten, die verlacht worden sind und über die man die Nase gerümpft hat. Sie sagten Veränderung voraus, wo keine Veränderung zu sehen war. Sie sagten geistliche Erschütterung voraus, wo es nach keinerlei Erschütterung aussah. Doch selbst manche Menschen in dieser Welt waren sensibler für die Veränderungen die kommen, als große Teile Meines Volkes.

Hört zu, ihr Söhne und Töchter Gottes: Euer Leben wird sich verändern. Entweder werdet ihr euch in die Armee Gottes einreihen und mit den Absichten Gottes laufen, wozu Ich euch alle einlade. Oder ihr werdet weitermachen wollen wie bisher und Ich werde euch schützen, wie Ich die alten Weinschläuche schütze vor dem neuen Wein. Versteht das richtig! Die alten Weinschläuche sind nicht böse oder falsch, sie sind einfach nur alt im Geist. Wenn Ich das, was Ich Neues tun will, in sie hineingießen würde, würde das neue Wirken in diesen alten Weinschläuchen kaputtgehen und die Weinschläuche auch. Deshalb werde Ich es nicht tun. Ich werde neue Weinschläuche für das Neue gebrauchen, das Ich umsetzen will.

Aber du, der du dieses Wort liest oder hörst, musst für dich ganz persönlich entscheiden: Wo willst du stehen? Willst du Teil einer ungeahnten Bewegung Gottes in den kommenden Jahren in Europa sein? Wenn ja, wenn du Mir dein Leben neu gibst, wenn du dich anschließt, wenn du dich hingibst dem, was Ich tun werde, wird sich dein Leben dramatisch verändern. Es wird herausfordernd sein, es wird manchmal bedrohlich sein, aber es wird voller Herrlichkeit sein, wie zur Zeit der Urgemeinde.

Es kommt der Zeitpunkt, da wird in Veranstaltungen jede Person befreit, jede Person geheilt die anwesend ist. Es kommen Veranstaltungen, da wird jede Person, die anwesend ist, mit dem Heiligen Geist erfüllt werden. Es kommen Veranstaltungen, die Ich durch Meinen Geist komplett übernehmen werde und die ausschließlich unter der Leitung Gottes stehen, Meiner Leitung, Meiner Führung. Es kommen Veranstaltungen, in die sich Nichtchristen nicht hineintrauen werden, weil sie erschüttert sind von dem, was dort an Gegenwart und Herrlichkeit und Heiligkeit Gottes erlebbar ist. Die Taten der Apostelgeschichte werden bei Weitem übertroffen werden.

Deshalb Meine Aufforderung an Mein Volk:

Macht euch bereit! Stellt euch Mir zur Verfügung! Seid bereit, in etwas komplett Neues hineinzugehen und bewährte Dinge, die in der Vergangenheit funktioniert haben, hinter euch zu lassen! Seid bereit, im Übernatürlichen gebraucht zu werden! Seid bereit, den Preis zu bezahlen!

Ich werde einen Hunger und ein Verlangen nach den Dingen Gottes in diese Nation und die umliegenden Länder senden, die für euch extrem herausfordernd sein wird. Menschen werden kommen – viele Menschen. Sie wollen Rechenschaft von dir, sie wollen Lehre von dir, sie wollen die Krafttaten Gottes durch dich erleben, sie wollen, dass du sie in die Wege des Geistes führst. Bist du dazu bereit? Bist du dazu ausgerüstet?

Das Leben wird sich dramatisch verändern.

Mein Volk – eine schreckensbringende Herrlichkeit für das Reich der Finsternis.

Mein Volk, bist du dabei?

Die größte Stunde liegt vor dir.“

Zum richtigen Umgang mit Prophetie beachte bitte:

1.Korinther 14,1+3+5+31+39

2.Petrus 1,21

1.Thessalonicher 5,20-21

Amos 3,7-8

WILLKOMMEN zum SCHABBAT-GOTTESDIENST


Ihr Lieben – unser Herr Yeschua Ha Maschiach kommt bald wieder! Es ist gut für alle Beteiligte zu dieser Begegnung bereit zu sein und sich darauf zu freuen.

Der Freistaat Sachsen hat ab 20.04.2020 kleinere Gottesdienste wieder erlaubt. Konkret bedeutet das: Maximal 15 Besucher plus Pfarrer/in, Kantor/in (Abstand von 2 m. zwischen Stühlen soll gewahrt sein. Mund- und Nasenschutz wird, insbesondere für Risikopersonen, empfohlen. Auf Bewirtung wird bewusst verzichtet).

Willkommen am Samstag den 02.05.2020 in den Räumen des 614.

  • ab 09:00 Uhr Anbetung/Gebet mit Jens B.

  • ab 11:00 Uhr Deutschsprachiger SCHABBAT-Gottesdienst mit Jurgen B. (Anbetungsdienst Marion J.)

  • ab 15:00 Uhr Russischsprachiger SCHABBAT-Gottesdienst mit Fam. Powslo  (Anbetungsdienst ?)

Inhaltlich soll es sich an unsere Visionstage anlehnen. Schwerpunkt: Anbetung & Hörendes Gebet, Austausch. Bittet Gott, dass ER Euch einen geistlichen Impuls für den Gottesdienst schenkt. ELTERN PASSEN AUF IHRE KINDER AUF. EINEN DIENST DAZU GIBT ES NOCH NICHT. Schön  wäre es, wenn es in Zukunft einen separaten Kinder-Gottesdienst mit bis zu 15 Teilnehmern geben könnte. Freiwillige werden noch gesucht! SCHALOM

Дорогие, наш Господь Йешуа Ха Машиах скоро придет вновь! Хорошо было-бы, что-бы все участники были готовы к этой встрече и с нетерпением ждали ЕГО.

Земля Саксония снова разрешила не большие Богослужения, начиная с 20. апреля 2020 года. В частности, это означает: максимум 15 посетителей + пастор + кантор и т. д. (расстояние 2 м. между стульями будут соблюдены. Рекомендуется маска рта и носа, особенно для людей повышенного риска. Едушки намеренно не будет).

Добро пожаловать в субботу, 02 мая 2020 года в здании 614.

с 9:00 ч. поклонение & молитва с Йенсом Б. (на немецком языке)

с 11:00 ч. немецкоязычное ШАББАТНЕЕ-Богослужение с Юргеном Б. (Поклонение с Марион Б.).

с 15:00 ч. русскоязычное ШАББАТНЕЕ-Богослужение с семьей Повсло (Поклонение с ?).

С точки зрения содержания, это будет похоже на наши дни «виденья». Фокус: поклонение и слышещие молитвы, общениие. Родители присматривают за своими детьми, отдельное детское служение еще не предусмотренно, так как нету готовых служителей. Просите Бога дать вам духовный импульс для предстоящего Богослужения. Шалом

Grundlegende Positionierung der Gemeinde

gemeinde-map Die Ortsgemeinde ist eine Versammlung von neugeborenen „Messianischen Juden & Christen“ aus jüdischem Volk und den Nationen, die sich zur gemeinsamen Anbetung JHWHs des Schöpfers, zur Entwicklung und Festigung der Einheit aller Gläubigen, zur Gemeinschaft und Befriedigung geistlicher Bedürfnisse zwecks Erlangung der Heiligkeit und der christlichen Frömmigkeit sowie der Verbreitung des Reiches Gottes/Evangeliums innerhalb der umgebenden Gesellschaft, zusammengefunden haben.

Wir verstehen uns als Familie JHWHs (Gottes) im Dienst untereinander, sowie an Juden und Heidenchristen. Wir haben die Vision zum Vorbild, als „Neuer Mensch“ nach Eph. 2 zu reifen und arbeiten daran, mittel- bzw. langfristig hierzu ein Begegnungszentrum in Chemnitz aufzubauen.

Wir sehen uns als Brücke, die Trennendes verbindet. Unser besonderer Auftrag endet dort, wo die Ufer an der Quelle verschmelzen.

Wir solidarisieren uns mit dem jüdischen Volk sowie dem Land Israel als „Mitbürger der Heiligen“ nach der Heiligen Schrift (Epheserbrief).

Wir entdecken für uns die „Feiertage des Herrn“ neu, vor allem den SCHABBAT als 7. Tag (Schöpfungsordnung JHWHs – weit bevor Er das Jüdische Volk erwählte). Dabei geht es nicht um die Kopie des Judentums, sondern vielmehr um Ordnungen, die von JHWH ins Leben gerufen wurden und von IHM niemals abgesetzt wurden. Der Sonntag als Auferstehungstag ist zweifelsfrei wichtig, jedoch können wir ihn nicht als Gegenspieler, sondern viel mehr als Ergänzung zum SCHABBAT erkennen. Unser Jeschua (Jesus) achtete diese Ordnungen als Vorbild. Warum sollten wir es nicht auch tun?

Eine der Hauptaufgaben der Gemeinde ist es, der (Um)Welt das Zeugnis über den Plan JHWHs über die Entwicklung der Beziehung der Völker der Erde zum hebräischen Volk zu bringen: Epheser 2.14-16 „Denn er ist unser Friede, der aus beiden „eines“ gemacht hat und den Zaun abgebrochen hat, der dazwischen war, nämlich die Feindschaft. Durch das Opfer seines Leibes hat er erfüllt das Gesetz mit seinen Geboten und Satzungen, damit er in sich selber aus den Zweien einen neuen Menschen schaffe und Frieden mache und die beiden versöhne mit JHWH in einem Leib durch das Kreuz, indem er die Feindschaft tötete durch sich selbst.